Flexible Steuerungssoftware für Wafer-Handling-Roboter

Hydrive Engineering hat für einen 3-achsigen Wafer-Handling-Roboter eine modulare und flexible Steuerungs­software entwickelt und erfolgreich in Betrieb genommen. Der Hersteller Adenso kann jetzt ohne viel Aufwand die Software an die Varianten seines Roboters anpassen. Dank einer sehr einfachen Bedien­ober­fläche verkürzen sich Inbetrieb­nahme­zeiten und Steuerungs­anpassungen auf das absolut notwendige Minimum. Durch eine ruck­begrenzte Bewegungs­planung können die Takt­zeiten mehr als halbiert werden. Das steigert die Produktivität erheblich.

Innovative Steuerungssoftware für Wafer-Handling-Roboter der Firma Adenso

Für diesen Wafer-Handling-Roboter der Firma Adenso hat Hydrive Engineering eine innovative Steuerungssoftware entwickelt.

Uwe Beier, Geschäftsführer von Adenso: „Als Hersteller innovativer Handling­systeme im Vakuum­bereich bieten wir unseren Kunden die Lösungen, die sie tat­sächlich brauchen. Mit der neuen Software von Hydrive können wir die konstruktive Flexi­bilität unserer Roboter auch in der Steuerung konsequent durchziehen. Schnell und einfach passen wir unsere Lösungen an die Anforderungen unserer Kunden an.“

Durch eine konsequente Modularisierung der Steuerungs­software auf der Basis des IEC 61131 Standards ist es jetzt ohne viel Aufwand möglich, die Software­funktio­nalität auf die ver­schiedenen Konstruktions- und Ausführungs­varianten des Roboter­systems anzupassen. Als Teil einer größeren Auto­matisierungs­anlage sind die Wafer-Handling-Roboter immer an eine Leit­steuerung angeschlossen. Ein über­sicht­liches Kommu­nika­tions­protokoll ermöglicht eine einfache Komman­dierung des Handlers und begrenzt den Programmier­aufwand auf der Seite der Leit­steuerung. Als Bus­protokolle werden unter anderem EtherCat oder ProfiBus unterstützt.

Mit einer einfachen und übersichtlichen Bedien­ober­fläche können schnell Anpassungen in der Steuerung vor­ge­nommen werden, ohne dabei das Soft­ware­­projekt ändern zu müssen. Als einzelne aus­fürbare Datei benötigt das „Service-Terminal“ lediglich einen Windowsrechner mit einer TCP/IP-Verbindung zur Steuerung. Auf ein separates Display kann verzichtet werden.

„Das Serviceterminal ist Klasse – übersichtlich und einfach bedienbar!“ freut sich Uwe Beier nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme einer neuen Variante seines Wafer-Handling-Roboters.

Serviceterminal

Service Terminal – Bedienoberfläche des WHR für Inbetriebnahme und Service