Steuerventil für hydraulische Gleitlager

Verbesserte hydraulische Gleitlager stehen sowohl an den Hochschulen als auch in der Industrie im Fokus der Forschung und Entwicklung. In maritimen Anwendungen sollen neue Lösungen mit erhöhten Tragfähigkeiten bei reduziertem Bauraum entstehen. Dabei soll aber auch die Energieeffizienz der Schmierölversorgung verbessert und die Robustheit klassischer hydrodynamischer Gleitlagerlösungen beibehalten werden.

Im Rahmen des BMWi geförderten Forschungsvorhabens HYDROS wurde ein solcher Ansatz entwickelt und umfangreich untersucht. In Rahmen dieses Projektes ist die Hydrive Engineering GmbH mit der Entwicklung eines neuartigen Steuerventils vom Entwurf bis zum Prototypentest betraut. Das Ventil hat die Aufgabe den Schmierölvolumenstrom in eine Lagertasche druckabhängig zu steuern. Entsprechend den physikalischen Verhältnissen im Lager stellt sich dieser Volumenstrom selbsttätig und bedarfsgerecht ein.

Hydrive entwickelt dafür eine konstruktive Lösung in Form eines kompakten Patronenventils. Um die gewünschte Funktion des Ventils abzusichern, wurden umfangreiche Simulationsarbeiten durchgeführt. Deren Ergebnisse beeinflussten unmittelbar die konstruktive Gestaltung des Ventils. So konnte bereits innerhalb von 6 Monaten ein funktionsfähiger Prototyp nachgewiesen werden. An einem Lagerprüfstand im Maßstab 1:1 wurde das gesamte Lager unter realistischen Betriebssituationen erfolgreich getestet.

Die Lösung wurde mittlerweile zum Patent angemeldet. Ausführliche Informationen finden sich im folgenden Artikel (Beitrag Druckwaage zum 9.IFK), der auf dem 9. Internationalen Fluidtechnischen Kolloquium in Aachen veröffentlicht wurde. Ein Image-Video zum gesamten Forschungsprojekt finden Sie bei Youtube.

Oasis of the Seas_ABB Azipod propulsion units