HYDRIVE Engineering mit Auszeichnung "Innovativ durch Forschung" geehrt

Erneute Auszeichnung „Innovativ durch Forschung“ erhalten

Für das Jahr 2016 / 2017 hat HYDRIVE Engineering erneut die Auszeichnung „Innovativ durch Forschung“ des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft e.V. erhalten. Damit wurde das Engagement des Unternehmens in den Bereichen Hochschulforschung, Lehre und Verbandsarbeit erneut gewürdigt.


Vom Kundenwunsch zur Innovation

Dank der engen Zusammenarbeit mit seinen Kunden kennt HYDRIVE Engineering immer den Puls der Zeit. Gleichzeitig verfolgt das Unternehmen die aktuellen Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung. Denn HYDRIVE Engineering hat erkannt: Maschinen müssen funktional und bedienbar, dynamisch und genau, robust und effizient gestaltet sein. Das Ergebnis ist, dass die Maschinen und Anlagen von Morgen im Fokus der täglichen Arbeit stehen. So erhalten Kunden immer die besten Lösungen für ihre Herausforderungen. Dadurch entstehen innovative Antriebe und Steuerungen, maßgeschneidert auf die Anforderungen des Kunden. Auch neuartige Steuerungsalgorithmen sind das Resultat dieses hohen Anspruchs.

Engagement in Bildung

Die sehr gute Ausbildung aller Mitarbeiter von HYDRIVE Engineering ist eine wichtige Voraussetzung, um diesen hohen Anspruch zu erfüllen und Innovationen voranzutreiben. Genauso werden die Mitarbeiter in Ihrer Arbeit unterstützt, wenn sie die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Forschung kennen und verfolgen.

Deshalb ist es HYDRIVE Engineering sehr wichtig, sich im Bereich Bildung zu engagieren. Besonders Hochschulforschung und Hochschullehre stehen hier im Fokus. So hat der Geschäftsführer Dr. Thomas Neubert gemeinsam mit Herrn Erik Lautner von HYDAC International GmbH u.a. eine Vorlesung an der TU Dresden entwickelt. Die Vorlesung „Steuerungen, Softwareentwicklung und Sicherheit in mobilen Arbeitsmaschinen“ wird seit dem Wintersemeter 2014 / 2015 angeboten. Schon in unserem Blog-Artikel „Neue Vorlesung an der TU Dresden“ haben wir darüber berichtet.

Außerdem ist das Unternehmen in verschiedenen Verbänden aktiv tätig. Ein Beispiel ist der Forschungsfonds Fluidtechnik im VMDA (Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau).

Auszeichnung vom Stifterverband verliehen

Dieses Engagement wurde nun wiederholt durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e.V. mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet.

Der Stifterverband wurde 1920 gegründet. Ca. 3.000 Mitglieder aus Unternehmen jeder Größe haben sich im Stifterverband zusammengeschlossen. Außerdem zählen Unternehmensverbände und Stifter zu den Mitgliedern. Aber auch engagierte Privatpersonen leisten aktive Mitarbeit im Verband. Denn er steht für die gemeinsame Verantwortung der deutschen Unternehmen, damit unsere Gesellschaft weiter zukunftsfähig und lebenswert bleibt. Damit ist der Stifterverband ein einzigartiges Netzwerk aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.HYDRIVE Engineering mit Auszeichnung "Innnovativ durch Forschung" geehrt

Hauptsächlich sieht der Stifterverband seine Aufgaben in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation.  Der Stifterverband, aber auch HYDRIVE Engineering, sind der Meinung, dass alle drei Themen untrennbar zusammen gehören. Denn keine Innovation ohne Wissenschaft und keine Wissenschaft ohne Bildung.

Die Geschäftsleitung ist erfreut

Über die Auszeichnung äußert sich der Geschäftsführer, Dr. Thomas Neubert, so: „Wir bedanken uns bei dem Deutschen Stifterverband für die Auszeichnung. Die Entwicklung des Unternehmens zeigt, dass das Engagement im Bereich Forschung richtig und wichtig ist. Daran werden wir auch in Zukunft festhalten.“